Maisaussaat: Nicht nach dem Datum säen

4. April 2022

Maisaussaat: Nicht nach dem Datum säen

Auf die Frage „Wann säst du deinen Mais?“ kommt oft die Antwort „An Ostern“.

Das Problem wird deutlich, wenn man sich anguckt an welchem Datum Ostern liegt oder lag. Ein Beispiel: Im Jahr 2006 war Ostern am 16 April. Im Jahr 2027 wird es hingegen der 28. März sein. Zwischen den Daten liegen 19 Tage!

Die Bodentemperaturen variieren in dieser Zeit sehr stark. Gerade für eine wärmeliebende Kultur wie Mais, sind die Bodentemperatur und die Witterung in den Wochen nach der Aussaat entscheidend für einen erfolgreichen und zügigen Feldaufgang. Mais braucht eine konstante Bodentemperatur von mindestens 8°C in 5 cm tiefe. Dies ist erst zu erwarten, wenn die Tagestemperaturen die 15°C Marke überschreiten. Dies ist, je nach Region, meist erst ab Mitte April der Fall.

Die Bodenbearbeitung sollte unter trockenen Bedingungen erfolgen um den Boden nicht unnötig zu verdichten und zu beanspruchen. Ziel ist dabei die Durchlüftung mit einhergehender Erwärmung und die Wasserleitfähigkeit. Das Saatbett sollte nicht zu feinkrümelig sein um mögliche Verschlämmungen zu vermeiden und der Rückverfestigung sollte Beachtung geschenkt werden.

Aussaat – Bei Böden die zur Verschlämmung neigen, sollte das Maiskorn nicht zu tief (etwa 4 cm) abgelegt werden, damit der Keimling es schafft die Oberfläche zu durchdringen. Bei ausreichender Bodenfeuchte kann etwas tiefer gesät werden. Maiskörner haben einen großen Bedarf an Wasser während der Keimung, deshalb ist auf den Bodenschluss zu achten. Auf leichten Standorten sollte deshalb tendenziell tiefer gesät werden um die Feuchtigkeit zur Keimung zu gewährleisten. Wichtig ist zudem eine gleichmäßige Ablagetiefe und Verteilung in der Reihe. Dafür ist es unerlässlich während der Aussaat regelmäßig zu kontrollieren ob die Maschine richtig eingestellt ist.

FÜNF TIPPS:

  • Nicht nach dem Datum säen
  • Bodentemperatur konstant über 8°C
  • Gründliche Bodenbearbeitung
  • Anpassung der Ablagetiefe an den Boden
  • Regelmäßige Kontrolle der Sämaschine während der Aussaat

Diese Tipps lassen sich auch auf andere Frühjahrskulturen anwenden. Dennoch sollte bei den jeweiligen Kulturen folgendes beachtet werden: 

Für Soja gilt: 
Soja wird Mitte/Ende April bis Anfang Mai bei Bodentemperaturen von über 10 °C bestellt. Bei zu früher Saat kann es bei einer darauffolgenden feucht-kühlen Witterung, zu erheblichen Ausfällen im Auflauf und zu einer massiven Verunkrautung kommen. Erfolgt die Aussaat erst Ende Mai, kommt es oft zu einer verspäteten Ernte.  Weiterlesen 

Auch für Sonnenblumen gibt es ein paar weitere Punkte zu beachten: 
In Deutschland sollte bei der Sortenwahl auf eine frühe Abreife geachtet werden, um eine sichere, rechtzeitige Ernte zu ermöglichen. Die Aussaat sollte Anfang April ab 6 – 8 °C Bodentemperatur erfolgen. Weiterlesen 

Im Hinblick auf die Sorghum Aussaat beachten Sie bitte folgende Punkte: 
Die Aussaat sollte so früh wie möglich und so spät wie nötig erfolgen. Der Zeitraum erstreckt sich in der Regel von Mitte Mai bis Mitte Juni. Weiterlesen