undefined

Fusion der beiden Unternehmen EURALIS Semences und Caussade

Semences Group bestätigt

 

Die Aufsichtsräte von EURALIS Semences und Caussade Semences Group

genehmigten am 19. Juni den Fusionsvertrag zwischen den beiden Unternehmen zum 1. September 2020. Dieses neue Unternehmen bestrebt dank seiner Komplementarität, seines breiten Angebots an Kulturen und seines Netzwerks in Europa ein wichtiger europäischer Akteur im Bereich Saatgut zu werden.

Mit einem Umsatz von 350 Millionen Euro und 2.000 Mitarbeitern wird das neue Unternehmen zu den Top 10 der weltweiten Saatgutunternehmen gehören.

In einem wettbewerbsintensiven Markt wird den Landwirten im Südwesten Frankreichs durch diese Fusion ermöglicht, ihre Produktion zu sichern, die Forschung und Entwicklung fortzusetzen (derzeit werden von den beiden Unternehmen jährlich 31 Millionen Euro reinvestiert) sowie weitere Investitionen zu tätigen, die zur Entwicklung ihrer Aktivitäten und damit zur Stärkung ihrer Marktposition erforderlich sind.

EURALIS Semences und Caussade Semences Group haben acht Produktionsstandorte in Frankreich, Rumänien, der Ukraine, Spanien und bald auch in Russland.

Die Kartellbehörden der vier betroffenen Länder (Frankreich, Rumänien, Ukraine und Russland) haben diesen Zusammenschluss ebenfalls bestätigt.

Für Philippe Saux, CEO von EURALIS und Pierre Flye Sainte Marie, CEO der Caussade Semences Group: "Wir freuen uns über diese Fusion. Während unserer Gespräche seit Juli 2019 haben wir festgestellt, dass unsere beiden Unternehmen viele Komplementaritäten in Bezug auf finanzielle Mittel, industrielle Einrichtungen und Märkte aufweisen. In den letzten Jahren wurde durch Fusionen der Markt noch umkämpfter. Ein Zusammenschluss ist daherwichtig, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Diese Fusion wird es uns ermöglichen, unsere Entwicklung in unseren derzeitigen, aber auch in neuen Märkten fortzusetzen. Sie stärkt unsere Innovationsfähigkeit durch Integration nachhaltiger und rentabler Lösungen, die den aktuellen Erwartungen der Landwirtschaft entsprechen und es den europäischen Landwirten ermöglichen, ihre landwirtschaftlichen Betriebeweiterzuentwickeln."

Die Organisation und Leitung des zukünftigen Unternehmens werden am 1. September bekannt gegeben.

Das neue Unternehmen in Kennzahlen:

● 2.000 Mitarbeiter

● 350 Millionen Euro Umsatz

● Acht Produktionsstandorte und ein Standort in Russland wird gebaut

● 17 Versuchsstationen in ganz Europa

● 45.000 Hektar Produktionsfläche in fünf Ländern

● Kulturen: Mais, Sonnenblumen, Raps, Getreide, Soja, Sorghum, Trockengemüse

 

Beide Vertriebskanäle in Deutschland (Caussade Saaten und EURALIS Saaten) werden die Verkaufssaison 2020/2021 für die Frühjahrskulturen in den bestehenden Strukturen und mit den vorhandenen Produkten durchführen.

 

Ihre Ansprechpartner bleiben für die jeweiligen Marken dieselben. 

 

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zu Verfügung:

 

EURALIS Saaten

Herr Peter Fleck (Tel. 040 60887770)

Herr Daniel Pöhlking (Tel. 0175 9302873)

Caussade Saaten

Herr Dr. Helmut Weiß (Tel. 0171 7331637)