Gräser / Luzerne

Neben dem klassischen Dauergrünland können Gräser in unterschiedlichen Formen in die Fruchtfolge eingebaut werden: als Ackergras, zur Untersaat oder als Zwischenfrucht. Luzerne, die Königin der Futterpflanzen, ist die älteste zur Futterpflanzengewinnung angebaute Kulturpflanze.

img test

Die Lidea-Grünlandmischungen, zusammengesetzt aus den besten Sorten unserer Züchtung unter Berücksichtigung der Kombinationsfähigkeit, eignen sich hervorragend für den Feldfutterbau. Sie liefern einen hohen Trockenmasse- und Energieertrag und bilden einen sicheren Bestand. Unsere Mischungen bestehen aus hochwertigen Einzelsorten mit guten Resistenzen gegen Krankheiten. 

Unsere Futterbaugenetik hat sich in der Praxis europaweit als qualitativhochwertig und langlebig bewährt.

Luzerne, die Königin der Futterpflanzen, ist die älteste zur Futterpflanzengewinnung
angebaute Kulturpflanze. Sie besticht vor allem durch sichere Erträge in Trockenjahren
und einem hohen Eiweißgehalt. Damit hilft sie Importeiweiß (Soja) durch heimisches
Eiweiß zu ersetzen.
Als Leguminose ist sie zudem Greening fähig mit den Faktor 1. Wichtige Kriterien
bei der Sortenwahl von Luzerne ist die Ausdauer, die Winterfestigkeit, die Anfälligkeit
an Luzernewelke (Verticillium). Wichtig sind natürlich auch der TM-Ertrag sowie
der Rohproteinertrag. Es stehen zwei verschiedenen Sortentypen zur Verfügung: die
Flämischen und die Mediterranen. Die Flämischen Typen sind winterhärter und somit
für unser Klima sicherer im Anbau.

entdecken sie unser vielfältiges Futterpflanzen-Sortiment